Erfahrungsbericht,  Interview,  Podcast,  Übungen

22 Jahre Trader bei der Deutschen Bank verpufft in 120 Sekunden „Du bist raus!“

Im Interview mit Jürgen Schmitt über seine Expedition gen Corporate Content Creator der Deutschen Bank

Meine Lieben,

„22 Jahre Trader bei der Deutschen Bank verpufft in 120 Sekunden – im Klartext: „Du bist raus!“.

Ich glaube, das ist die reißerischste Headline ever eines EXit! Podcasts. ABER sie passt hier wie die Faust aufs Auge, denn genau das hat mein heutiger Interviewpartner, Jürgen Schmitt, erlebt! Als ich Jürgen durch meine wunderbare Freundin Birgit Hass, die Königin der NetzwerkerInnen, Fintech-Lady, Start-up Mentorin kennengelernt habe, dachte ich mir: Den will ich für das nächste EXit! Interview! Seine, sagen wir mal, „Geschichte“ fügt sich zum einen nahtlos in das Thema der letzten Podcasts, den Umgang mit den Ungewissheiten des Lebens, und zum anderen zum MEEETA Thema von EXit!: dem Aussteigen aus dem bisherigen Status quo und Umsteigen in eine neue Phase des Lebens – sei es privat, beruflich oder gar beides.

Wie ist das, wenn plötzlich alles oder ziemlich viel über einem zusammenbricht? Was waren die schwierigsten Momente und was oder wer hat mir bei ihrer Bewältigung geholfen? Wofür sind Blick und Weg plötzlich frei, nachdem sich Schutt und Asche gesenkt haben? Neben all den Risiken, welche Chancen haben sich gezeigt? Und wie geht es Jürgen heute? Wo steht er?

Jürgen hat sich bereit erklärt Fragen wie diese zu beantworten und seine Erfahrungen im Changeprozess hier mit uns zu teilen.

Vielen Dank schon an dieser Stelle und toll dass du dir die Zeit nimmst, ein kurzes Time out von der #ExpeditionFinance – Deutsche Bank für die ExpeditionEXit! 😊

La voilà, herzliche willkommen: Jürgen – Schmitt!

Kurz zu: Worum geht es in dieser Episode genau – inkl. Podcast Timings

  • Intro 00:00
  • Wer ist eigentlich Jürgen Schmitt? 3:40
  • Jürgen, was macht ein Trader? 6:08
  • 22 Jahre verpufft in 120 Sekunden: Was ist dann am 11. Juni 2018 passiert? 10:12
  • Wie ging es weiter – wie & woher hast du Kraft geschöpft? 14:06
  • Und nun bist du mitten in einem neuen Kapitel: ExpeditionFinance – Deutsche Bank. Worum geht’s da genau? 21:00
  • Die Deutsche Bank & #ExpeditionFinance/Jürgen Schmitt: Wie passt so etwas zusammen? 26:18
  • Die EXit! Lieblingsthemen: Fähigkeiten – Ressourcen – Fehlerkultur 35:12
  • Jürgens Inspirationen für unseren Changeprozess 42:10
  • Das Outro mit einer Übung zum Looooslassen! 46:00

Ich wünsche viel Spaß beim folgenden Interview und mit dem Podcast (siehe weiter unten)!

Im Rest des Blogartikels findet ihr das ausführliche Outro und einen Überblick über die gestellten Interviewfragen. Die Antworten werden nicht schriftlich ausformuliert, sondern können im Podcast angehört werden. Die Timelines zu den jeweiligen Themenkomplexen stehen weiter oben unter „Kurz zu: Worum geht es in dieser Episode genau“

Start des Interviews

Wer ist eigentlich Jürgen Schmitt?

  • Wer ist eigentlich Jürgen Schmitt?Was sollten wir zu Anfang unbedingt über dich wissen?
  • Und: Wolltest du schon immer in die Finanzwelt einsteigen?

Jürgen, was macht ein Trader?

©Photo by Patrick Weissenberger on Unsplash

Bevor wir zu deiner neuen Berufung kommen – wenn ich mir deine Videos anschaue, dann wirkt du zumindest voll im Element – würde mich schon noch interessieren:

  • Was macht man genau als einer dieser sagenumwobenen Trader? Ich meine, ich als alte Filmspezialistin hab Wallstreet 1 & 2 betreut, aber sieht das da draußen wirklich so aus? Was war dein Daily Business?

22 Jahre verpufft in 120 Sekunden: Was ist dann am 11. Juni 2018 passiert?

  • 22 Jahre verpufft in 120 Sekunden: Was ist dann am 11. Juni 2018 passiert?
  • Kam das plötzlich oder hattest du damit gerechnet?
  • Wie ging es dir direkt nach der Nachricht?
  • Wie hat deine Umwelt reagiert
    • Kollegen, Freunde, auch Familien – du hast ja auch zwei Kinder. Das stelle ich mir besonders schwer vor?

Wie ging es weiter – wie & woher hast du wieder Kraft & Zuversicht geschöpft?

  • Wie ging es weiter? Du wurdest ja nicht gefeuert, sondern ins „Sterbezimmer“ versetzt – so hab ich das bei dir gelesen? Hört sich aber auch nicht wirklich angenehmer an: Was bedeutet das?
  • Wie schafft man das oder hast DU es geschafft, nach so einem sicherlich Tiefpunkt wieder Kraft & Zuversicht zu schöpfen?

Und nun bist du mitten in einem neuen Kapitel: ExpeditionFinance – Deutsche Bank

Vor kurzem hast du 2-jähriges gefeiert: Hut ab & ganz herzlichen Glückwunsch!!!

  • Worum geht es nun genau bei der #ExpeditionFinance?
  • War das deine Idee? Und falls ja: Wie bist du darauf gekommen?

Die Deutsche Bank & #ExpeditionFinance: Wie passt so etwas zusammen?

In dem Zusammenhang muss ich doch auch einmal kurz auf deinen Arbeitgeber, die Deutschen Bank, zu sprechen kommen – für die du ja weiterhin arbeitest.

  • Wie ging das: Nach der Verschiebung ins „Sterbezimmer“, warst du nicht so gekränkt und sauer, dass du dir gedacht hast: Ihr könnt ich mal alle, mit euch nicht mehr?
  • Und wenn ich an die Deutsche Bank denke, dann kommt mir zumindest nicht gleich zu Beginn der Gedanken an Originalität oder Unkonventionalität, aber wenn ich an dich & #ExpeditionFinance denke, dann kommen die Begriffe direkt. Für die Zuhörer: Schaut in die Shownotes: da habe ich zu Jürgen & der Expedition verlinkt & auch Instagram gibt’s uns beide per Reel zu sehen.
    • Wie passt ihr da zusammen oder hast du das passend gemacht?
    • Waren alle gleich begeistert von der Idee oder gab’s einige Hindernisse?
    • Wen & wie hast du Stück für Stück überzeugt?
    • Und jetzt stehen alle – ja, so wie ich es mitbekomme auch die ganz oben in der Deutsche Bank – hinter dir und #ExpeditionFinance. Vielmehr bist du ein bedeutendes, kommunikatives Aushängeschild & Ambassador der Deutschen Bank geworden: Wie fühlt sich das für dich an? Ist da auch so etwas wie: Jetzt hab ich es euch allen echt gezeigt – nach dem 11. Juni 2018?

Kommen wir zu den EXit! Lieblingsthemen: Fähigkeiten – Ressourcen – Fehlerkultur

  • Jürgen, wie geht das: Sich einfach einmal komplett neu zu erfinden? Wie sah dein Weg dorthin aus – ich meine eigentlich warst du ja Trader, jetzt bis zu Kommunikator, Corporate Content Creator, Influencer, … Da gab’s doch viel zu lernen?
  • Und nachdem du die Idee hattest: Lief da alles am Schnürchen – oder hat sich das Projekt nach und nach entwickelt und tut es bzw. du das noch weiter?

Im letzten EXit! Podcast ging’s per Hypnose-Meditation darum, den eigenen Fähigkeiten & Ressourcen tiefgehend und gefühlt auf die Spur zu kommen.

  • Waren dir deine Fähigkeiten & Ressourcen immer bewusst oder hast du dich im Prozess der letzten Jahre da auch ganz neu entdeckt?
  • Was denkst du, hast du für ExpeditionFinance alles bereits mitgebracht?
  • Gab es auch Phasen, in denen du dachtest: Mensch Jürgen, was machst du da? Kann das gut gehen? Und wenn ja: Wie gehst du mit Selbstzweifeln um?
  • Und sicher ist immer auch mal was schiefgelaufen und tut es noch, du bereitest kommunikativ ja wirklich ganz neuen Boden für die Corporates. Wie gehst du mit vermeintlichen Fehlern um – ich mag das Wort „Fehler“ ja nicht? Darfst du welche machen?

Jürgens Inspirationen für unseren Changeprozess

Und last but not least: Jürgens Inspirationen für unseren Changeprozess

  • Mit Blick zurück von deinem heutigen Standpunkt aus: Was magst du den ZuhörerInnen als Inspiration für ihren & unseren Changeprozess mitgeben? Wie ihnen vielleicht Mut zum Absprung machen?
  • Was sind deine wichtigsten Learning?

Das Outro mit einer Übung zum Looooslassen

Hmmmm, wenn ich mir Jürgens Worte & Weg so durch den Kopf gehen lassen, dann kommt es mir schon so vor, dass es sich wirklich lohnen kann, einmal alles über Bord zu werfen und neu zu starten – selbst wenn’s am Anfang nicht ganz freiwillig ist oder war.

©Photo by KAL VISUALS on Unsplash

Ihr Lieben, wenn das jetzt mal keine Steilvorlage für ein gutes Schlusswort ist, denn so viele Fragen ich auch noch an Jürgen habe, wir sind einmal wieder am Ende der Episode angekommen. Seeeehhr kurzweilig war es mit dir, Jürgen, Dank dir, Dank dir!! Und an euch: In den Shownotes liegen die Links zu Jürgen & ExpeditionFinance. Da müsst ihr unbedingt mal vorbeischauen, super spannnend!!

Zum „passenden Schlusswort“ eine kleine Hausaufgabe oder zumindest Anregung an euch: Wenn es sich so lohnt ab & an aufzuräumen und unnützen Ballast über Bord zu werfen, wer, wie, was könnte bei euch langsam eeecht mal Platz machen für eine neue Expedition??

Also machen wir noch einmal kurz zusammen folgende Übung – für alle, die gerade nicht Auto fahren oder ähnliches

  • Augen schließen
  • Entspannt ein- & ausatmen
  • Jetzt, beim nächsten Einatmen stellt ihr euch die Frage: Wer, wie, was passt bei mir nicht mehr ins Leben?
  • Ausatmen und: Was ist das Erste, das euch in den Sinn kommt? Auch, wenn es euch nicht gefällt!!
  • Noch einmal: Augen zu – einatmen und die Frage stellen „Wer, wie, was passt bei mir nicht mehr ins Leben?“ – ausatmen: Was kommt?

Lasst es mal sacken! Und danach: Platz machen!

Jürgen & ich sagen jetzt Tschüss und wünschen euch guten Rückenwind für #ExpeditionDeinLeben

Ciao, ciao sagt EXit! – der Podcast, der Mut und Lust macht auf Veränderung 💃🏻🚀☀️

Podcast #30: #ExpeditionChange: 22 Jahre Trader bei der Deutschen Bank verpufft in 120 Sekunden „Du bist raus!“

⭐️PS: Lust auf weitere EXit! Feature, Podcasts, Übungen, Webinare und und und? Dann abonniere doch den EXit!-Newsletter? Hier geht’s lang zur Anmeldung 😊

Links & Empfehlungen

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.