Einführung,  Podcast

Podcast #1: Worum geht es bei EXit! genau?

Herzlich willkommen zum EXit! Podcast

Herzlich willkommen und schön, dass du dabei bist beim aaaallerersten Podcast von EXit!, der multimedialen Plattform bei der sich alles ums Aussteigen, Umsteigen und Mut zu Dir selbst dreht. Denn es gibt doch noch so viel zu entdecken und zu leben, was wir uns oft gar nicht trauen, zutrauen, erlauben oder auf Überübermorgen verschieben. Und das ist doch viiiel zu schaden, denn: Leben findet JETZT statt und du hast dir ein traumhaftes verdient!!!

Mein Name ist Elke Sander und ich bin die Initiatorin der multimedialen Plattform EXit! – bei der es ums Aussteigen, Umsteigen und Mut zu dir selbst geht!

In diesem Podcast stelle ich dir EXit! etwas genauer vor – im Detail geht es um

  • Intro 00:00
  • Um was geht es bei EXit! genau? Was möchte ich mit EXit! erreichen? 02:47
  • Wie bin ich überhaupt auf die Idee zu EXit! gekommen? 14:03
  • Was ist mein Background, was bringe ich mit, kann ich euch an Know-how und Unterstützung anbieten? 18:00
  • Was gibt es jetzt schon bei EXit! und wie soll es weiter gehen? 22:04

Ihr habt noch Fragen, Anregungen, Themen, die euch besonders interessieren: Ich freue mich von euch zu hören – gerne z.B. über e.sander@exit-blog.com.

Podcast Episode 1: Worum geht es bei EXit! genau?

Links & Empfehlungen

Inhalte der Episode im Detail – Transkript

1. Intro zur Episode
Herzlich willkommen und schön, dass du dabei bist beim aaaallerersten Podcast von EXit!, der multimedialen Plattform, die Mut macht auf Veränderung.

2. Worum geht es in dieser Episode

  • Um was geht es bei EXit! genau?
  • Was möchte ich mit EXit! erreichen?
  • Wie bin ich überhaupt auf die Idee zu EXit! gekommen?
  • Was ist mein Background, was bringe ich mit, kann ich euch anbieten?
  • Was gibt es jetzt schon bei EXit! und wie soll es weiter gehen?

3. Um was geht es bei EXit! genau?
EXit! ist …:

  • … multimediale Plattform und Initiative, die Mut macht zu Veränderung
    • multimedial weil: es diesen Podcast gibt, Homebase ist der EXit! Blog – eine Art Blog Magazin/Blogazine
    • Später kommen Videotutorials  und Webinare hinzu
  • Schrittweise wird der Blog zudem durch zusätzliche Funktionen zu einer Networking Plattform ausgebaut, auf der wir uns wertschätzend begegnen, gegenseitig aktiv unterstützen und ergänzen können
  • Dabei bleibt EXit! nicht auf den digitalen Raum beschränkt: Auch persönliche Treffen werden angeregt und organisiert, denn persönliche Begegnung nährt uns nach wie vor auf besondere Weise
  • EXit! begleitet vom Start an und über alle weiteren Phasen des Changeprozess
    • Vom Herausfinden, wo eigentlich der Schuh drückt
    • Dem Herauskristallisieren der eigenen konkreten Veränderungswünsche und -ziele, dem Gedanken: welche passt denn nun wirklich zu mir, was will ich, wonach sehne ich mich
    • über den Aufbau von Mut, Selbstbewusstsein & Ressourcen – mental oder ganz pragmatisch
    • bis hin zur schrittweisen Umsetzung des Neuen im Hier und Jetzt.
    • Dabei kann es um Feinjustierung des eigenen Lebens bis hin zum kompletten Absprung ins Neue gehen – jeder darf seinen eigenen Weg finden und gehen
  • Zu Themenschwerpunkten bereite ich Artikel, Übungen und Gedankenanstöße auf, die dich im Umgang mit der jeweiligen Herausforderung oder Fragestellung unterstützen – z.B. wie gehe ich mit den Widersachern in meinem Kopf um, die mich immer klein machen und zurück werfen (in meinem Artikel zum Thema nenne ich sie sogar „Tyrannen im Kopf“)
    • Je nach Thema als Artikel im Blog, meistens zusätzlich aufbereitet als Podcast oder Video – Yogasequenzen, Meditationen, aber auch die ein oder andere Übung lassen sich per Podcast oder Video einfach besser veranschaulichen
    • Außerdem liest die eine lieber in Ruhe einen Artikel, die andere nimmt Infos lieber per Podcast auf – jeder/m das ihre/jedem das seine
  • Neben den Beiträgen durch die Initiatorin werden die Inhalte durch Gastautor*innen/Podcastgäste und deren Expertise ergänzt
  • Fragen und Anregungen von Leser*innen zum Finetunen von EXit!, Austausch etc. sind sehr willkommen

Was ist Elke/der Initiatorin bei EXit! besonders wichtig

  • EXit! setzt den Fokus klar auf Chancen und Möglichkeiten von Veränderung, motiviert zum freudvollen Aufbruch in neue Gefilde und feiert gemeinsam Erfolge!
    • Selbstverständlich beleuchten wir auch Hindernisse, Ängste, Rückschläge etc. sehr genau, ABER eben mit dem Fokus auf
      • Wie gehe ich damit um – und gebe jetzt eben nicht auf
      • Was passiert da gerade in mir
      • Was ist trotzdem weiterhin machbar, um Veränderung in Gang zu setzen
  • In Bewegung bringen: Neben der Auseinandersetzung mit uns selbst und der Arbeit, die sich mehr in unserem Inneren vollzieht möchte EXit! wirklich in Bewegung bringen – raus aus dem nur Grübeln, rein in erste, kleine Schritte im Außen
    • Ich selber habe viele Jahre „nur“ vor mich hin gegrübelt, ein Seminar nach dem anderen Besucht, aber mein Alltag und sicher auch viele Ängste haben mich selbst vor den kleinsten Schritten zurückgehalten
  • Ich möchte eine Brücke schlagen zwischen Persönlichkeitsentwicklung auf der einen Seite und unsere Potenziale wirklich ins Leben bringen – in Beruf, Wirtschaft und sicher auch ins Private – auf der anderen
    • Ich habe festgestellt, dass in Seminaren, z.T. auch Coachings  u. ä. oft eine Lücke zwischen dem vermittelten Wissen und in geschlossenen Kreisen gemachten Erfahrungen auf der einen Seite und der Integration in unseren Alltag, das Umsetzen des Gelernten auf der anderen Seite klafft.
    • Am Anfang ist man noch hoch motiviert, aber im Hier & Jetzt wissen wir nicht wie wir das Neue leben sollen oder trauen uns nicht
    • EXit! hat immer auch die Umsetzung mit im Blick und teilt mögliche Wege
  • Zudem versuche ich Themen anfassbarer zu machen, heraus zu holen aus vorurteilsbelasteten Ecken wie Esoterik, Psychokram etc. – damit wir uns der ganzen Klaviatur an Tools bedienen können

Femal Empowerment

  • Ein wichtiges Thema ist für mich female Empowerment:
    • Ich bin selber eine Frau und habe aus dieser Position bestimmte Erfahrungen gemacht
    • Zudem habe ich in meinem Umfeld viele starke und erfolgreiche Frauen (einige in Führungspositionen in internationalen Konzernen) – und kenne ihre trotzdem großen Selbstzweifel, sehe die sich selber gesetzten Grenzen, über die sie immer wieder stolpern, die den weiteren Weg verstellen
    • Ich hatte viele weibliche Mitarbeiterinnen und habe hier z.B. in Personalgesprächen bemerkt, welchen Weg wir noch gehen müssen „Stichwort: sich trauen mehr Gehalt zu fordern oder nur anzusprechen“
  • Ich kenne aus eigener Erfahrung so viele Ansatzpunkte, an denen wir ansetzen müssen, um von innen nach außen Veränderung in unser Leben und die Welt zu bringen
  • Entsprechend möchte EXit! gerade Frauen ermutigen wieder in Kontakt mit ihren oftmals verschütteten Potenzialen und ihrer ureigenen Kraft zu kommen. So öffnet sich der Blick für das ganze Spektrum unserer Möglichkeiten.
    • Das gibt uns das Selbstbewusstsein die Gesellschaft an sich und die Businesswelt im Speziellen mit unseren besonderen Qualitäten voranbringen – und das ist soooo nötig
    • Männer sind herzliche eingeladen, ich mag Männer, bin mit 2 Brüdern aufgewachsen. Nur manche Frauenthemen habe ich einfach am eigenen Leib erfahren und kann hier auf eine besondere Art ansetzen.

Persönliche Färbung EXit!s

  • Bei meinen Berichten handelt es sich nicht nur um die Darstellung reiner Zahlen, Daten, Fakten – wobei ich durch meinen Background und Recherchen auf fundiertes Wissen zurückgreife
    • Ich berichte auch darüber von wo ich komme, wie es zum Entschluss des Absprungs kam und nehme mit in meinen heutigen Change-Alltag
    • So möchte ich Veränderung mitten in der Umsetzung anfassbar und mit-/erlebbar machen
    • Ich zeige, dass Change aus tausend kleinen, machbaren Schritten besteht, die Klarheit, Selbstbewusstsein und Kraft bringen für den nächsten Abschnitt des Weges – und dass man nach jedem Stolperstein wieder aufstehen kann (hoffentlich 😉
    • Berichte, die sehr persönlich sind, kennzeichne ich mit „Erfahrungsberichte“ – für alle, die sich rein auf neutrale Fakten konzentrieren möchten
    • Ich öffne mich euch in diesen Berichten bewusst, teile Ängste, vermeintliche Schwächen, Rückschläge (auch wenn es nicht immer leicht fällt), weil ich gemerkt habe: Wenn immer ich offen und ehrlich von meinen Unsicherheiten, Niederlagen etc. berichtet habe (und „von außen“ sah ich für viele sicher nicht so danach aus) hat sich mein Gegenüber plötzlich getraut sich zu öffnen und plötzlich war so viel Raum für authentischen Austausch und neue Lösungsansätze da
  • Im Erkennen, dass wir letztendlich alle im selben Boot sitzen, fühlen wir uns mit den eigenen Themen, Unsicherheiten, Ängsten nicht mehr so klein & allein. Wir können mehr daran glauben, dass auch wir dann Veränderung schaffen, erkennen den einen Schritt, der tatsächlich schon geht
  • Diese Gemeinschaft schafft Rückhalt, Hoffnung und ein mentales zu Hause in einer Phase, in der man sein „zu Hause verlässt“

4. Wie bin ich auf EXit! gekommen?

  • Beim Rückblick nach einigen Monaten auf meine Exit-Entscheidung wurde mir klar: Der Schritt fühlt sich nach wie vor komplett richtig an, ich bezweifle die Entscheidung zu null Prozent!
  • In mir kam die Frage auf: Warum habe ich so lange gewartet – und welchen Preis habe ich dafür bezahlt?
  • Ein Grund war, dass mir einfach ein Role Model fehlte. Für mich gefühlt keine Role Models
  • Wie viele Biografien, Bücher und Magazine hatte ich gelesen, Podcasts gehört, Seminare besucht und, und, und. Spannende Role Models hatten es meistens schon „geschafft“. Sie waren mittlerweile sehr erfolgreich, redeten eloquent, wirkten in sich ruhend und über die meisten meiner Selbst-/Zweifel erhaben. Kurz: mit viel mehr SUPERkräften ausgestattet als ich – ICH schaffe so etwas nicht!

Und dass, obwohl ich gut 15 Jahre sehr erfolgreich die internationale Filmbranche beraten habe aber das kennen viele: Der Blick von außen hat mit der Selbstwahrnehmung oft nur wenig zu tun.

  • Was wenn ich es gar nicht gemacht hätte? Und was wenn es anderen auch so geht? So kam die Idee auf anderen zu helfen, auch auf ihren Weg zu kommen, ihn gehen zu können UND wirklich zu gehen
  • Ich wollte „Mitleidende“ und Nachdenkliche direkt an meinem Weg teilhaben lassen
  • Deswegen auch die schon erwähnte persönliche Note, Erfahrungsberichte von mir und Experten etc.
  • Für den digitalen Weg habe ich mich dann sehr schnell entscheiden, um so all das Wissen noch viel mehr Menschen zugänglich zu machen als nur durch meine 1:1 Coachings
  • Auf diesem Weg möchte ich für euch anfassbar machen: Schafft man die ersten Schritte, wächst das Vertrauen, erkennt man plötzlich ungekannte Potenziale und  Fähigkeiten, lernt Tag für Tag dazu und geht den Weg so weiter

 5. Was bringe ich für EXit! mit – und hole andere dazu

  • Psychologie- & Medien-Studium
  • Business Coaching Ausbildung mit Fokus Change
  • Yogalehrerausbildung
  • Wissen zu Gesundheit und Themen wie Ayurveda – gerade war ich auf Sri Lanka und habe eine Kur gemacht. Dazu gibt es im Blog unter „Inspired“ Berichte
  • Außerdem habe ich mich seit über 25 Jahren zum Thema Change und persönlicher Weg gelernt fortgebildet und viel praktiziert, Seminare und Workshops zu fernöstlichen Denkweisen, Schamanismus, neuen westlichen Strömungen etc. besucht – so kann ich euch einen großen Bogen an Möglichkeiten spannen und ihr fühlt, was euch anspricht und testet aus

Bei EXit! ist das in Bewegung kommen von großer Bedeutung – das kann sich auch auf neue berufliche Wege beziehen. Mit meinen über 20 Jahren Berufserfahrung bringe ich auch hier ein breites Spektrum an Know-how mit ein – z. B.:

  • Ich habe eine Firma gegründet und 15 Jahre erfolgreich ausgebaut
  • Mitarbeiter & interdisziplinäre Teams geführt
  • Abteilungen auf- & ausgebaut in Agenturen und bei Kunden
  • Kunden über 20 Jahre begeistert & gebunden
  • für internationale Großkonzerne, Forschungsinstitute, Kulturunternehmen gearbeitet

Ich bin dadurch in vielen Welten zu Hause und habe somit einen weiten Blick für die unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsrealitäten meiner „Coachees“.

Mehr zu mir findet ihr im Blog unter „Elke“

6. Outro
Jetzt sind wir fast am Ende der ersten Episode und mein Herzschlag kann sich laaangsam wieder beruhigen, aber bevor ich es vergesse

  • In die Shownotes weiter oben habe ich euch den Link zum EXit! Blog gelegt
    • Im Blog findet ihr bereits Artikel zu Themen, zu denen es noch keine Podcastfolge gibt. Zum Beispiel geht es um die
      • Arbeit mit Glaubenssätzen
      • was ist eigentlich dieses „innere Kind“
      • die Status quo Analyse – wo stehe ich gerade eigentlich wirklich
    • Zu diesen Themen werde ich nach und nach Podcasts produzieren und mit Interviewgästen ergänzen
    • Außerdem findet ihr im Blog
      • Übungen zu bereits publizierten Themen
      • Einen Ausblick zu Inhalten, die in der Zukunft beleuchtet werden
      • Und bereits zwei sehr unterschiedliche Artikel unter der Rubrik „Inspired“
        • Zu den Themen …
          • Ayurveda/Sri Lanka
          • Carrot Cake
      • Bei „Inspired“ geht’s ums Ausprobieren von Neuem, Lustvoll sein, Genießen, die Welt entdecken etc. – lasst euch inspirieren, denn Zeiten des Change brauchen auch viel Leichtigkeit und Freude!
  • Ich freue mich sehr über Anregungen, Themenvorschläge, Feedback unter kontakt@exit-blog.com
  • Hat dir dieser Podcast gefallen, dann freue ich mich über eine positive Bewertung
  • Insgesamt freue ich mich über eine Weiterempfehlung des Podcasts und EXit! Blogs so dass noch mehr Menschen mit Sehnsucht nach neuen Wegen von EXit! erfahren

Nun sage ich „Tschüss“!
Schön, dass du dabei warst bei EXit!, dem POdcast der Mut & Lust auf Veränderung macht!
Habt noch einen wundervollen Tag und ich freue mich auf ein Wiedersehen, -hören, -lesen bei EXit!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.